HIERONYMUS AHRENS

CITY FOR THE BLIND

Am Rande der lettischen Hauptstadt Riga gibt es eine »Stadt für Blinde«. Hier leben etwa zweihundert Blinde und Menschen mit Sehbehinderungen. Auf dem Gelände befinden sich ein Rehabilitationszentrum, eine Bibliothek für Blinde, in der auch Bücher in Brailleschrift hergestellt werden, ein Internat, ein Clubhaus und weitere Einrichtungen, die auf die Bedürfnisse der Bewohner zugeschnitten sind.

Die Gemeinschaft in der Siedlung bietet Blinden zwar einen Schutzraum, zahlreiche Hilfestellungen und Aktivitäten, doch scheinen die Bewohner isoliert von der benachbarten urbanen Umgebung.

An den Blinden, die ich im Laufe der anderthalb Jahre des Projekts traf, fiel mir eine große Sensibilität und Ruhe auf. Die sanfte Ausstrahlung dieser Menschen beeindruckte mich nachhaltig, ebenso ihr Optimismus und Lebensmut, den sie sich trotz tragischer Brüche in manchen ihrer Biographien bewahren.

hieronymusahrens.com